Gemeinsam Perspektiven entwickeln

Beraten - Fördern - Vernetzen

TEP - TEILZEITBERUFSAUSBILDUNG - EINSTIEG BEGLEITEN - PERSPEKTIVEN ÖFFNEN

 
 

Eine qualifizierte Berufsausbildung ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für die Integration in den Arbeitsmarkt und den beruflichen Erfolg. Vor allem Menschen mit Familienverantwortung haben es aber oftmals besonders schwer, ihren Wunsch nach einer Berufsausbildung umzusetzen. Hier bietet eine Ausbildung in Teilzeit Müttern und Vätern und / oder Menschen mit einem pflegebedürftigen Angehörigen neue Wege, um erfolgreich in den Beruf einzusteigen. Diese Ausbildungsform eröffnet auch Unternehmen die Chance, dem wachsenden Fachkräftebedarf zu begegnen und motivierte Auszubildende zu gewinnen.

 
 
 

Die Rahmenbedingungen von TEP in Kürze:

  • Zielgruppe sind Menschen, die Angehörige in häuslicher Gemeinschaft pflegen sowie Mütter und Väter, bei denen ein Kind im Haushalt lebt (die Mütter und Väter können, aber müssen nicht alleinerziehend sein)
  • es gibt keine Altersbeschränkung
  • für TEP ist es unerheblich, ob ein Bezug von Leistungen nach dem SGB II / SGB III vorliegt (jedoch sollte eine Teilnahme an der Maßnahme mit dem / der Fallmanager/in abgesprochen werden)
  • es ist kein bestimmter Schulabschluss nötig, Ausbildungsreife sollte jedoch vorhanden sein
  • die individuelle Verbleibdauer in der Maßnahme beträgt max. 12 Monate (max. sechs Monate Vorbereitung, max. acht Monate Begleitung)
  • TEP kann auch als Vorbereitung auf eine betriebliche Einzelumschulung nach dem SGB III genutzt werden

Weitere Informationen zur Teilzeitberufsausbildung erhalten Sie auf der Seite des MAGS NRW, auf dem Flyer "Teilzeitberufsausbildung ... so geht's!" und bei der Regionalagentur.

In der Region Hellweg-Hochsauerland stehen jährlich 20 Plätze im Programm TEP zur Vorbereitung auf eine Teilzeitberufsausbildung zur Verfügung: 10 im Hochsauerlandkreis und 10 im Kreis Soest.

 
 

Mit der Durchführung des Programms "TEP - Teilzeitberufsausbildung - Einstieg begleiten - Perspektiven öffnen" sind derzeit folgende Träger betraut:

 
 

Kreis Soest

INITEC Lippstadt
Südstr. 18
59557 Lippstadt
Maßnahmeorte: Soest und Lippstadt im jährlichen Wechsel
Ansprechpartnerin: Anne Otto (E-Mail senden)
Tel.: 02941 / 752123

Hochsauerlandkreis

bzh Bildungszentrum des Handels
Brückenplatz 14
59821 Arnsberg
Maßnahmeorte: Arnsberg, Meschede, Olsberg
Ansprechpartner: Herr Stephan Kösters (E-Mail senden)
Tel.: 02931 / 937495

 
 
 

Das Programm "TEP - TEILZEITBERUFSAUSBILDUNG - EINSTIEG BEGLEITEN - PERSPEKTIVEN ÖFFNEN" wird aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Europäische Union Europäischer Sozialfonds
ESF NRW
Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW
 
Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb
Alles Echt! - Südwestfalen
 

Ursula Rode-Schäffer (Geschäftsführerin)
Tel.: 0 29 21 - 30 34 99 • Fax: 0 29 21 - 30 26 55 • E-Mail senden

Frederik Woischwill (stellv. Geschäftsführer)
Tel.: 0 29 31 - 94 40 40 •  Fax: 0 29 21 - 30 26 55 •  E-Mail senden

 

Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e.V.  •  Hoher Weg 1-3  •  59494 Soest

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen