Gemeinsam Perspektiven entwickeln

Beraten - Fördern - Vernetzen

Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE): Beruflich nicht ungewollt stehenbleiben

 
 

Durch die schnelllebigen Veränderungsprozesse in der Arbeitswelt wird von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mehr als je zuvor ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassungsfähigkeit erwartet. Arbeitgeberwechsel, Fortbildungen und Umschulungen prägen die Lebensläufe. Um aufkommende Fragen und den Informations- und Beratungsbedarf zu decken, wurde das Förderprogramm "Beratung zur beruflichen Entwicklung" (BBE) durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW mit finanzieller Unterstützung des ESF geschaffen. Gefördert werden damit professionelle Laufbahnberatungen für Beschäftigte und Berufsrückkehrer/innen.

 
 
Beratung zur beruflichen Entwicklung (BBE)
 
 

Das kostenfreie Beratung zur beruflichen Entwicklung richtet sich an:

  • Personen in beruflichen Veränderungsprozessen, auch wenn sie aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf nicht mehr ausüben können oder der jetzige Arbeitgeber von Insolvenz bedroht ist
  • Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen zur Anerkennung ihrer Berufsqualifikation
  • Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, mit Zeitvertrag, Befristung oder Minijob
  • Berufsrückkehrende
  • Ältere
  • An- und Ungelernte.

Qualifizierte Beraterinnen und Berater unterstützen 

  •  die berufliche Weiterbildung konkret zu planen,
  •  Ihre Möglichkeit realistisch einzuschätzen und
  •  Ihren konkreten Informationsbedarf zu decken sowie ggf.
  •  bei der Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen beruflichen Qualifikationen.

Das Angebot der Beratung zur beruflichen Entwicklung umfasst maximal neun Beratungsstunden und ist kostenlos für die zu beratende Person. Weitere Informationen finden Sie an dieser Stelle. Die Beratung zur beruflichen Entwicklung kann sehr gut mit dem TalentKompass NRW kombiniert werden. Der TalentKompass NRW wird ebenfalls mit Mitteln aus dem ESF und des Landes gefördert.

Für die Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen gibt es eine Fachberatung, die einen Spezialfall der Beratung zur beruflichen Entwicklung darstellt.

 
 

Ihre Ansprechpartnerinnen für die Beratung zur Beruflichen Entwicklung sind

 
 

Im Kreis Soest:

Bis 31.12.2018:

Wirtschaftsförderung Kreis Soest GmbH

Sigefridwall 20

59494 Soest

Frau Anne Westhaus (Tel.: 02921 / 302257, E-Mail senden)

Ab 01.01.2019:

Soester EntwicklungsNetz e.V.

Nötten-Brüder-Wallstraße 22

59494 Soest

Frau Birgit Bubolz (Tel.: 02921 / 3190191, E-Mail senden) und Frau Kathrin Gerstberger (Tel.: 02921 / 6639220, E-Mail senden)

Im Hochsauerlandkreis:

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27

59872 Meschede

Frau Martina Aberle (Tel.: 0291 / 941457, E-Mail senden)

 
 
 

Die Beratung zur beruflichen Entwicklung wird aus Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Europäische Union Europäischer Sozialfonds
ESF NRW
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW
 
Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb
Alles Echt! - Südwestfalen
 

Ursula Rode-Schäffer (Geschäftsführerin)
Tel.: 0 29 21 - 30 34 99 • Fax: 0 29 21 - 30 26 55 • E-Mail senden

Frederik Woischwill (stellv. Geschäftsführer)
Tel.: 0 29 31 - 94 40 40 •  Fax: 0 29 21 - 30 26 55 •  E-Mail senden

 

Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e.V.  •  Hoher Weg 1-3  •  59494 Soest

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen