Gemeinsam Perspektiven entwickeln

Beraten - Fördern - Vernetzen

Runder Tisch Bildungsscheck: Förderangebot des Landes kommt gut an

04.10.2018

Die Regionalagentur hat sich im Rahmen eines Runden Tisches mit dem Land NRW, der G.I.B. sowie den Beratungsstellen für einen Erfahrungsaustausch zusammengesetzt. Der Bildungsscheck wird gut angenommen!

Am 26.09.2018 veranstaltete die Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland im Kreishaus Soest einen Runden Tisch zum Förderangebot Bildungsscheck, zu dem alle Beratungsstellen in der Region eingeladen waren. An dem Treffen nahmen auch Vertreterinnen vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW) und der landeseigenen Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH teil. Sinn und Zweck des Bildungsschecks ist die Förderung von beruflichen Weiterbildungen. Zum 30.04.2018 waren die Zugangsvoraussetzungen zum Bildungsscheck, der aus Mitteln des Landes NRW und des Europäischen Sozialfonds gefördert wird, deutlich erleichtert worden. So wird sichergestellt, dass möglichst viele Beschäftigte dabei unterstützt werden können, Veränderungen am Arbeitsplatz z. B. im Rahmen der digitalen Transformation erfolgreich zu bewältigen.

Die Teilnehmer/innen des Runden Tisches zum Bildungsscheck / Foto: Thomas Weinstock, Kreis Soest
Die Teilnehmer/innen des Runden Tisches zum Bildungsscheck / Foto: Thomas Weinstock, Kreis Soest

Im so genannten individuellen Zugang können seit dem 30.04.2018 alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten einen Bildungsscheck pro Jahr erhalten, die über ein Jahreseinkommen von max. 40.000 Euro (bei gemeinsamer Veranlagung 80.000 Euro) verfügen. Insbesondere richtet sich der Bildungsscheck an Beschäftigte in beruflichen Veränderungsprozessen, Berufsrückkehrerinnen und Berufsrückkehrer, Beschäftigte, die sich am Arbeitsplatz mit neuen Herausforderungen konfrontiert sehen, sowie Beschäftigte, die im Ausland berufliche Qualifikationen erworben haben, bei denen für eine Anerkennung aber noch eine Nachqualifizierung nötig ist. Unternehmen mit weniger als 250 Beschäftigten können wiederum im betrieblichen Zugang pro Kalenderjahr bis zu zehn Bildungsschecks für ihre Beschäftigten erhalten. Einkommensgrenzen existieren im betrieblichen Zugang nicht mehr. Mit dem Bildungsscheck werden 50 Prozent der Kosten (maximal jedoch 500 Euro) einer beruflichen Weiterbildung gefördert.

Frederik Woischwill von der Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland wies im Rahmen des Runden Tisches ausdrücklich auf die Rolle des Bildungsschecks in der fortschreitenden Digitalisierung hin. Daher sind seit dem 30.04.2018 z. B. auch Weiterbildungen im E-Learning-Format förderfähig. Die Beschäftigten und Betriebe sollen dabei unterstützt werden, die Herausforderungen der Digitalisierung anzugehen und die sich hieraus ergebenden Chancen zu ergreifen. In der Region Hellweg-Hochsauerland gibt es zurzeit 15 Beratungsstellen für den Bildungsscheck, die über www.r-h-h.de gefunden werden können. Im ersten Halbjahr 2018 haben diese Beratungsstellen 475 Bildungsschecks ausgestellt, davon 85 im individuellen Zugang und 390 im betrieblichen Zugang.

Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.

Europäische Union Europäischer Sozialfonds
ESF NRW
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW
 
Faire Arbeit - Fairer Wettbewerb
Alles Echt! - Südwestfalen
 

Ursula Rode-Schäffer (Geschäftsführerin)
Tel.: 0 29 21 - 30 34 99 • Fax: 0 29 21 - 30 26 55 • E-Mail senden

Frederik Woischwill (stellv. Geschäftsführer)
Tel.: 0 29 31 - 94 40 40 •  Fax: 0 29 21 - 30 26 55 •  E-Mail senden

 

Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e.V.  •  Hoher Weg 1-3  •  59494 Soest

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen