Produktionsschule.NRW

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW bietet mit dem Förderansatz "Produktionsschule.NRW" ein niedrigschwelliges Angebot zur beruflichen Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, der Arbeitsagentur, den Jobcentern und der Jugendämter.

Das wesentliche Merkmal der Produktionsschule.NRW ist, dass die Maßnahme bei freien Trägern in betriebsähnlichen Strukturen durchgeführt wird. Produktives Arbeiten und berufliches Lernen finden dabei inhaltlich zusammenhängend und pädagogisch gestaltet statt. Junge Menschen, die eine allgemeinbildende Schule ohne ausreichende Ausbildungsreife verlassen haben, sollen so an Ausbildung herangeführt werden.

Jugendliche (und deren Eltern), die sich über die Möglichkeiten zur Teilnahme am Programm beraten lassen möchten, wenden sich an die Agentur für Arbeit Meschede – Soest,  das Jobcenter des Hochsauerlandkreises bzw. das Jobcenter Arbeit Hellweg Aktiv oder das zuständige Jugendamt.



Suche
Regionalagentur Hellweg-Hochsauerland e.V. Hoher Weg 1-3, 59494 Soest
Ursula Rode-Schäffer (Geschäftsführerin)
Tel.: 02921 - 30 3499 Fax: 02921 - 30 2655
Mail: rode-schaeffer@r-h-h.de
Anna Kaufung (stellv. Geschäftsführerin)
Tel.: 02931 - 94 4040 Fax: 02921 - 30 2655
Mail: kaufung@r-h-h.de






ESF in NRW